Theater für Kita- und Schulkinder

Geschichten aus Klingklang

Musiktheaterstücke für Kinder von 2–10 Jahren

Text: André Hatting und Matthias Käther
Musik: Michael Henkel

Ein geheimnisvoller Koffer steht mitten im Raum und der Besitzer ist schnell gefunden. Meister Ton stellt sich den Kindern als Macher aller Kinderlieder vor. Und als wäre das nicht schon beeindruckend genug, kommt ziemlich bald auch noch die Liedfee dazu. Sie macht die Texte zu denen Meister Ton seine Melodien schreibt.

Die beiden kennen sich schon ewig und sind gute Freunde, die einander bei jeder sich bietenden Gelegenheit necken. Sehr zum Vergnügen der Kinder, die mal dem einen und mal dem anderen Charakter beistehen müssen.

Meister Ton und die Melodiemaschine

Szenenbild Meister Ton und die Melodiemaschine

In „Meister Ton und die Melodiemaschine“ braucht die Liedfee mal wieder ganz dringend eine neue Melodie. Aber Meister Ton hat ein Problem. Denn was die Liedfee nicht weiß: er lässt seine Melodien von einer Maschine in seinem Koffer herstellen und die ist offenbar gerade kaputt gegangen.

Bei seinen ungeschickten Versuchen die Wahrheit zu verheimlichen, erfahren die Kinder spielerisch den Unterschied zwischen Geräusch, Rhythmus und Melodie.

Natürlich kommt am Ende doch alles raus, aber die Liedfee ist gar nicht lange böse. Sie hilft Meister Ton und den Kindern dabei, dem Lied den letzten Schliff zu geben.

Die Liedfee und der Drehschwungtanz

Szenenbild Die Liedfee und der Drehschwungtanz

Die Liedfee ist so begeistert von einem Kinderlied, dass sie dazu vor Freude lustig umher springt. Aber richtig tanzen, so wie sie es oft auf den Festen der Menschen gesehen hat, kann man dazu nicht. Sie ruft den Schöpfer aller Kindermelodien, Meister Ton - ein Notfall! Meister Ton naht mit Arbeitsmontur und Werkzeugkoffer, um ihr Lied so zu "reparieren", dass man es nicht nur singen, sondern auch tanzen kann. Aber das klappt erst nach einigen Versuchen - denn weder reicht es aus, es schneller zu singen, noch den Text so zu ändern, dass er vom Tanzen handelt.

Mit Hilfe der Kinder gelingt es am Ende aber doch, ein lustiges Tanzlied zu basteln, zu dem man sich wunderbar einzeln oder zu zweit herumdrehen kann.

Meister Ton und der Lieder-Zauber-Koffer

Szenenbild Meister Ton und der Lieder-Zauber-Koffer

In „Meister Ton und der Lieder-Zauber-Koffer“ hat Meister Ton das Geschenk für die Liedfee vergessen und schenkt ihr stattdessen eine neue Melodie. Da ist die Liedfee wieder froh. Aber nun hat sie ihrerseits ein Problem. Noch nie musste sie zu einer fertigen Melodie einen Text erfinden - normalerweise läuft das umgekehrt.

Da kommt der Lieder-Zauber-Koffer von Meister Ton ins Spiel. Er liefert Vorschläge in Form von Requisiten, die sich reimen. Nun müssen die Liedfee, Meister Ton und die Kinder diese Reime nur noch zu passenden Textzeilen verbinden. So entstehen die Verse für das neue Lied im Nu.

Meister Ton und die Reise nach Klingklang

Szenenbild Meister Ton und die Reise nach Klingklang

In „Meister Ton und die Reise nach Klingklang“ ist Meister Ton zu einem Musikfest bei seinem Opa in Klingklang eingeladen und er soll ein ganz neues Reiselied mitbringen. Eigentlich will er die Liedfee nicht mitnehmen, aber ohne deren Hilfe kann Meister Ton das Lied nicht fertigstellen. Die Kinder vermitteln einen Kompromiss – die Liedfee soll helfen, aber sie darf dann auch mit. Gesagt, getan.

Aber wie entsteht nun das neue Lied – gar nicht so einfach. Zum Glück hat Meister Ton seinen Koffer dabei. Darin verstecken sich viele Dinge, die man auf einer Reise braucht und zu jedem Ding erfinden die Liedfee und die Kinder eine Strophe für das Lied.

Die Liedfee und das Liedwettsingen

Szenenbild Die Liedfee und das Liedwettsingen

In „Die Liedfee und das Liedwettsingen“ geraten Meister Ton und die Liedfee in einen Streit. Während Meister Ton denkt, dass seine Melodien das Wichtigste sind, meint die Liedfee, dass ihre Texte viel bedeutender wären. Und natürlich glauben beide nicht, dass der jeweils andere ihren Job auch nur annährend so gut machen könnte. Die beiden tauschen also die Rollen und siehe da – auch die Liedfee kann tolle Melodien erfinden und Meister Tons Texte sind richtig gut.

Die beiden wollen trotzdem weiter wissen, wer besser ist und so wird ein Wettstreit gestartet. Wer singt leiser, lauter, schneller, langsamer, höher oder tiefer? Am Schluss hatten einfach alle jede Menge Spaß und der Streit ist vergessen.

Für alle Stücke gilt:

Spieldauer: ca. 40 min
maximale Kinderanzahl: 100
Mehrfachvorstellungen möglich
Preis: Wir unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot. Bitte rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Buchungsformular.